zurück

06.08.2015Berlin/Teltow

Europa-Rangliste: MAPFRE gehört zu den fünf größten Nicht-Lebensversicherungen in 2014

Laut einem aktuellen Ranking der FUNDACIÓN MAPFRE bleiben Prämieneinnahmen der großen Versicherungsgruppen in diesem Segment stabil.

MAPFRE belegt den fünften Platz in der Rangliste 2014 der größten europäischen Versicherungsunternehmen im Segment der Nicht-Lebensversicherungen, die jährlich von der FUNDACIÓN MAPFRE erstellt wird. Die Prämieneinnahmen der zehn führenden europäischen Nicht-Lebensversicherungsgruppen blieben im Vergleich zum Vorjahr in 2014 stabil, mit einem leichten Anstieg von 1,5 Prozent auf 205,537 Mrd. Euro.

Der Markt bleibt weiterhin hart umkämpft, dies in Verbindung mit niedrigen Zinsen, Wechselkursschwankungen und einem bescheidenen Wirtschaftswachstum, führt zu einem eher moderaten Wachstumsszenario für die Branche.

Europas größte Nicht-Lebensversicherungen in 2014
(gemessen am Bruttoprämienvolumen in Mrd. Euro)




Quelle: FUNDACIÓN MAPFRE. Intern erstellt auf Basis von Konzernabschlüssen (nach IFRS Kriterien).
* Combined Ratio sind die von den einzelnen Unternehmen vorgelegten Jahresberichten. Wenn die Nicht-Lebensversicherung und Gesundheitsversicherung nicht separat angegeben werden, wurde die Nicht-Lebensversicherung verwendet. Covéa veröffentlichte die Combined Ratio für die Gruppe in Frankreich.
**Versicherungsprämien für Landwirte nicht enthalten.

Das versicherungstechnische Ergebnis, gemessen an der Combined Ratio verbesserte sich für sieben der zehn Hauptgruppen im vergangenen Jahr. MAPFRE teilt sich den vierten Platz mit Aviva, mit einem Verhältnis von 95,7 am Ende des Jahres 2014.

Dies ist die elfte Version der Rangliste, die FUNDACIÓN MAPFRE jährlich erstellt; im Einklang mit den Bruttoprämienvolumen (Direktversicherung plus Rückversicherung), die jede der Gruppen, in allen Ländern, wo diese aktiv sind, für Nicht-Lebensversicherungen in 2014 verzeichnete. Gruppen, mit dem Hauptgeschäftsfeld Rückversicherung sind nicht enthalten.

Nachdem die niederländische Gruppe Achmea (früher Eureko) mehrere Jahre in die Studie einbezogen war, wurde diese von der diesjährigen Rangliste aufgrund der Spezifität der Geschäftszusammensetzung im Vergleich zu den anderen Gruppen ausgeschlossen. 77 Prozent des Achmea Nicht-Lebensversicherung-Prämienvolumens stammt aus dem Krankenversicherungssegment in den Niederlanden, einem Land, in dem private Versicherungsgesellschaften die Deckung des öffentlichen Gesundheitssystems verwalten. Für andere Versicherer haben diese Einnahmen keinen wesentlichen Anteil am Gesamteinkommen. Im Jahr 2014 erzielte Achmea 17,293 Mrd. Euro im Bereich der Nicht-Lebensversicherungsprämien.

Die Summe der operativen Ergebnisse (vor Steuern und Minderheitsanteilen) im Nicht-Lebensversicherung-Geschäft für die acht wichtigsten europäischen Versicherungsgruppen verzeichnete ein Wachstum von 6,6 Prozent im Jahr 2014.

Ergebnisse Nicht-Lebensversicherungen* in 2013/2014
(vor Steuern und Minderheitsanteilen in Mrd. Euro)




Quelle: FUNDACIÓN MAPFRE. Intern erstellt auf Basis der Jahresberichte von Versicherungsgruppen.

Zusätzlich zu dieser Rangliste hat FUNDACIÓN MAPFRE auch die Rangliste für die Gesamtbeiträge der wichtigsten europäischen Versicherungsunternehmen veröffentlicht. In dieser Klassifikation bleibt MAPFRE auf dem zehnten Platz, mit einem Prämienvolumen von 22,401 Mrd. Euro. Insgesamt generierte die Gruppierung der zehn wichtigsten Versicherungsgesellschaften Prämien von 449,279 Mrd. Euro im Jahr 2014, ein Anstieg von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Rangliste der größten europäischen Versicherungsgruppen nach Prämienvolumen 2014
(in Mrd. Euro)




Quelle: FUNDACIÓN MAPFRE. Intern erstellt auf Basis der Jahresberichte von Versicherungsgruppen.

Die vollständigen Ranglisten können unter den folgenden Links eingesehen werden:
http://www.mapfre.com/documentacion/publico/i18n/catalogo_imagenes/grupo.cmd?path=1084126
http://www.mapfre.com/documentacion/publico/i18n/catalogo_imagenes/grupo.cmd?path=1084019

Über Direct Line
Die Direct Line Versicherung AG mit Sitz in Teltow bei Berlin ist eines der größten Autodirektversicherungsunternehmen in Deutschland. Die Gesellschaft ist auf dem deutschen Markt mit ihrem Markenzeichen – dem roten Telefon – seit 2002 aktiv und betreut mit ca. 400 Mitarbeitern über 600.000 versicherte Fahrzeuge. Seit dem 29. Mai 2015 ist das Unternehmen Teil der spanischen MAPFRE Gruppe. Neben Auto- und Motorradversicherungen bietet die Direct Line Versicherung AG auch Privat-Haftpflicht- und Privat-Rechtsschutzversicherungen an.

Über MAPFRE
MAPFRE ist eine globale Versicherungsgesellschaft, die in 49 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten ist. Das Unternehmen ist Marktführer in Spanien, die führende multinationale Versicherungsgruppe in Lateinamerika und eine der zehn größten Versicherungsgesellschaften Europas (gemessen am Prämienvolumen). 2014 überstieg ihr Nettogewinn die Marke von 845 Millionen Euro. Ihre Einnahmen beliefen sich auf rund 26,4 Millionen Euro. MAPFRE hat über 38.000 Mitarbeiter und mehr als 27 Millionen Kunden.



Pressekontakt

Direct Line Versicherung AG
c/o Herr Florian Schrodt
14329 Berlin

Telefon 03328 449-353
Telefax 03328 449-348
E-Mail presse@directline.de

zurück