zurück

25.06.2008Teltow

Direct Line übernimmt Kfz-Bestand der Ontos VersicherungDirect Line übernimmt Kfz-Bestand der Ontos Versicherung

  • 25 Prozent Wachstum bei Stückzahl und Bestandsbeiträgen
  • Direktversicherer stärkt Marktposition in Deutschland
  • Kfz-Bestand steigt von 330.000 auf mehr als 400.000 Fahrzeuge
Die Direct Line Versicherung AG, drittgrößter Kfz-Direktversicherer in Deutschland, bleibt auf Wachstumskurs und übernimmt den Kfz-Versicherungsbestand der Ontos Versicherung AG, Neuss, ein Unternehmen der RheinLand Versicherungsgruppe. Mit dem hinzugewonnenen Versicherungsbestand erhöht sich die Anzahl der bei Direct Line versicherten Fahrzeuge von aktuell 330.000 auf mehr als 400.000. Die Transaktion erfolgt wirtschaftlich rückwirkend zum 1. Januar 2008 unter den üblichen Gremienvorbehalten und vorbehaltlich der Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Bestandsbeiträge und Policenstückzahl plus 25 Prozent
Direct Line erwartet durch die Integration des Ontos-Bestandes bezogen auf das Geschäftsjahr 2007 einen Anstieg um jeweils 25 Prozent bei den Bestandsprämien sowie dem Policenbestand. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte Direct Line seine Bruttobeitragseinahmen um 2,7 Prozent auf 117,4 Mio. € steigern, die Zahl der Policen stieg um 6 Prozent auf über 300.000. Albrecht Kiel, Vorstandsvorsitzender der Direct Line: „Das Ontos-Portfolio ergänzt unseren Versicherungsbestand sehr gut und ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie.“

Mit Beitragseinnahmen von etwas mehr als 30 Mio. € in 2007 und circa 90.000 versicherten Fahrzeugen rangiert Ontos auf dem deutschen Kfz- Direktversicherungsmarkt derzeit auf Platz 7. Zur Betreuung des vergrößerten Bestandes wird Direct Line am Sitz des Unternehmens in Teltow die Zahl der Beschäftigten von gegenwärtig 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um etwa 10 Prozent aufstocken.

Synergien und Kostendegression durch Ontos-Integration
Mit der Übernahme des Policenbestands von Ontos werden die existierenden Kfz- Verträge (Pkw und Motorräder) künftig unter der Marke Direct Line fortgeführt. Die Schadenbearbeitung wird zunächst noch übergangsweise von Ontos vorgenommen und 2009 an Direct Line übergeben. Vorstandsvorsitzender Albrecht Kiel: „Mit dem Erwerb des Ontos-Bestandes vergrößern wir unseren Marktanteil und erschließen das wachsende Kfz-Direktversicherungssegment in Deutschland weiter. Durch die Bestandsübernahme erzielt Direct Line signifikante Synergien und Kostendegressionseffekte.“

Trotz negativer Rahmenbedingungen im Markt für Kfz-Versicherungen hat Direct Line auch in 2007 seinen Wachstumskurs im fünften Jahr in Folge fortgesetzt und erneut einen über dem Marktdurchschnitt liegenden Zuwachs bei den Prämieneinnahmen und den Policen erzielt. Inklusive der noch jungen Sparten Privathaftpflicht und Rechtsschutz beträgt der Policenbestand aktuell über 330.000. Zugleich verzeichnete Direct Line in der Kraftfahrtversicherung zum Jahreswechsel 2007/08 mit einem Plus von mehr als 70.000 Fahrzeugen das höchste Neugeschäft der Unternehmensgeschichte. Im abgelaufen Geschäftsjahr konnten mit dem Finanzdienstleister MLP, KarstadtQuelle Finanz Service und der FFS Group, Finanzierungspartner für Hyundai und Subaru-Händler, neue Partnerunternehmen gewonnen werden. Im ersten Quartal 2008 kamen mit Payback und dem Online- Dienstleister Henrex weitere Kooperationspartner hinzu. „Mit dem Kauf des Ontos- Portfolios knüpft unser Unternehmen in diesem Geschäftsjahr direkt an den Erfolg des Vorjahres an, in dem die Direct Line nach fünf Jahren am deutschen Markt planmäßig die Gewinnzone erreicht hat,“ betonte Albrecht Kiel beim Abschluss des Vertrages.

Unternehmensprofil Direct Line
Die Direct Line Versicherung AG mit Sitz in Teltow bei Berlin ist auf dem deutschen Markt mit ihrem roten Telefon seit 2002 aktiv. Mit Beitragseinnahmen von rund 118 Millionen Euro im Jahr 2007 ist Direct Line eines der größten Direktversicherungsunternehmen in Deutschland. Die Gesellschaft betreut mit etwa 300 Mitarbeitern mehr als 300.000 versicherte Fahrzeuge. Neben Auto- und Motorradversicherungen bietet das Unternehmen auch Privat-Haftpflicht- und Privat-Rechtsschutzversicherungen an. Direct Line UK, gegründet 1985 in Großbritannien, gehört zum Konzernverbund der RBS The Royal Bank of Scotland Group, eine der größten Bankengruppen weltweit. Das Unternehmen ist Teil der RBS Insurance Division, die mit rund 17.000 Mitarbeitern und europaweit über 20 Millionen Policen unter anderem Englands größter Autoversicherer ist. Die deutsche Direct Line ist eine von drei Auslandsgesellschaften der RBS Insurance: Die beiden anderen sind in Spanien und in Italien aktiv.



Pressekontakt

Direct Line Versicherung AG
c/o Herr Florian Schrodt
14329 Berlin

Telefon 03328 449-353
Telefax 03328 449-348
E-Mail presse@directline.de

zurück