zurück

11.09.2007Teltow

Direct Line und FFS Group starten VertriebskooperationDirect Line und FFS Group starten Vertriebskooperation

Direktversicherer baut Verkauf von Versicherungen über Autohandelshäuser aus

Die Direct Line Versicherung AG, Teltow, einer der führenden Kfz-Direktversicherer in Deutschland, hat mit der Stuttgarter FFS Group einen weiteren Kooperationspartner für den Vertrieb von Auto- und Motorradversicherungen gewonnen. Die Kooperation bietet den von der FFS Group betreuten rund 1.000 Händler-Partnern der Marken Subaru und Hyundai die Möglichkeit, ihren Kunden eine Versicherung der Direct Line zu verkaufen.

Vorteile für beide Partner
Die Zusammenarbeit bietet beiden Partnern signifikante Vorteile in ihrem jeweiligen Kerngeschäft: Für die Direct Line ist sie ein weiterer erfolgreicher Schritt beim Ausbau ihres Kooperationsgeschäfts mit Autohandelshäusern unterschiedlicher Kfz-Anbieter, mit dem der Direktversicherer neue Kundengruppen erschließt. Die FFS Group erweitert durch die Kooperation das Service-Angebot der von ihr betreuten Hyundai- und Subaru-Händler um die Versicherungsprodukte eines leistungsstarken Partners. Dies ermöglicht den Händlern, einfach und schnell einem Autokäufer eine Kfz-Versicherung zu guten Konditionen und bestem Service ohne den sonst üblichen Bearbeitungsaufwand zu verkaufen.

Direct Line und FFS haben sich für die Zusammenarbeit auf ein einfaches und effizientes Modell verständigt. Ansprechpartner für den Kunden ist in allen Versicherungsfragen Direct Line. Die Händler-Partner der FFS Group stellen beim Verkauf einer Kfz-Versicherung lediglich den Kontakt zu Direct Line per Telefon her. Die optimale Erreichbarkeit für den Kunden ist 365 Tage im Jahr und rund um die Uhr gewährleistet. Eine VIP-Service-Nummer bei Direct Line stellt sicher, dass die Händler-Partner der FFS Group sofort bedient werden. Die Mitarbeiter der Direct Line übernehmen dann alle Arbeiten von der Erfassung der Antragsdaten und der Erstellung eines Angebots bis hin zur Policierung und Versendung des Versicherungsscheins an den Kunden. Bereits am Telefon erfährt der Kunde innerhalb von nur drei bis fünf Minuten nach Eingabe von Fahrzeug- und Personendaten die Höhe der Prämie.

Ein weiterer Vorteil für die Händler-Partner: Im Schadenfall übernimmt Direct Line die Betreuung des Kunden und sorgt zudem dafür, dass die versicherten Fahrzeuge in die Vertragswerkstätten der vermittelnden Autohäuser geleitet werden.

Partnerschaft mit Erfolgsgarantie
„Mit der Kooperation setzen wir die erfolgreiche Strategie fort, unseren Vertrieb über Autohäuser verschiedener Hersteller zu erweitern“, erklärt Albrecht Kiel, Vorstandsvorsitzender der Direct Line. „Wir sind überzeugt, dass Hyundai- und Subaru-Händler sowie deren Kunden von den Produkten und Services der Direct Line profitieren, da wir schnell und direkt per Telefon ein attraktives Angebot machen.“

„Wir freuen uns, mit der Direct Line einen weiteren leistungsstarken Partner der Versicherungsbranche gewonnen zu haben“, betont Rudolf F. Wohlfarth, Leiter des Unternehmensbereiches FFS Group. “Mit der Kooperation ist es uns gelungen, unseren Händler-Partnern ein Produkt anzubieten, das es ihnen leicht macht, eine Kfz-Versicherung im Autohaus zu vermitteln.“ Unternehmensprofil Direct Line

Gegründet wurde Direct Line 1985 in Großbritannien. Das Unternehmen ist Teil der RBS Insurance, die mit rund 20.000 Mitarbeitern und weltweit über 25 Millionen Policen unter anderem Englands größter Autoversicherer ist. Neben England ist die RBS Insurance mit der Marke Direct Line in Spanien, Italien und Deutschland vertreten. Unter dem roten Telefon ist die Direct Line Versicherung AG, mit Sitz in Teltow bei Berlin, auf dem deutschen Markt seit Anfang März 2002 aktiv und betreut mit cirka 300 Mitarbeitern an die 290.000 versicherte Fahrzeuge mit einem Prämienvolumen von 114 Millionen Euro. Neben Auto- und Motorradversicherungen bietet das Unternehmen auch Privat-Haftpflicht- und Privat-Rechtsschutzversicherungen an. Direct Line gehört zum Konzernverbund der Royal Bank of Scotland Group (RBS), der fünftgrößten Bankengruppe weltweit.

Unternehmensprofil FFS
Die FFS Group ist Captive Bank für Hyundai und Subaru sowie markenunabhängiger Finanzexperte. Daneben betreut der Spezialist für Automobilbanking innerhalb der Emil Frey Gruppe Deutschland deren Tochterunternehmen. Seit über zehn Jahren konzentriert sich die FFS Group auf ihre Kernkompetenz: Die Entwicklung von Finanzprodukten rund um das Automobil und den Automobilhandel.



Pressekontakt

Direct Line Versicherung AG
c/o Herr Florian Schrodt
14329 Berlin

Telefon 03328 449-353
Telefax 03328 449-348
E-Mail presse@directline.de

zurück