Motorrad mieten - Die Mallorca Police für den Urlaub

In nahezu allen Urlaubsregionen winken Motorradverleihe mit günstigen Angeboten für eine Spritztour unter blauem Himmel. Da bekommt man als Motorradfahrer gerne mal Lust, sich auf die Maschine zu schwingen und die weiten Landschaften des Urlaubslandes zu erkunden.

Allerdings lauern gerade im Ausland viele Gefahren, die auch erfahrene Biker bedenken sollten, bevor sie leichtfertig ein Motorrad mieten. Andere Straßenbedingungen können beispielsweise das Unfallrisiko erhöhen. Ebenso können Lücken im Schutz der Haftpflichtversicherung bestehen, die sich jedoch mit einer Mallorca Police schließen lassen. Bei Direct Line sind diese übrigens im Klassik- und Premium-Tarif der Kfz-Haftpflichtversicherung und der Kasko enthalten.

Erhöhtes Unfallrisiko bei Fahrten im Ausland

Ein Motorrad ist schnell gemietet, doch Gelegenheitsfahrer stoßen im Ausland rasch an ihre Grenzen. Wer nur wenig Fahrpraxis hat, startet am besten in ländlichen Gegenden und tastet sich langsam vor. Denn nicht überall auf den Straßen geht es so geordnet zu wie in Deutschland.

Besonders in den Großstädten einiger Länder herrscht ein ziemliches Verkehrschaos. Gleichzeitig tragen mangelnde Ortskenntnisse nicht gerade zur Sicherheit auf dem Motorrad bei. Zudem können im Ausland andere Verkehrsregeln gelten – eine zusätzliche Gefahrenquelle.

Den Versicherungsschutz überprüfen

Trotz aller Vorsicht ist ein Sturz oder ein Unfall schnell passiert. Sollten Sie ein Motorrad mieten wollen, informieren Sie sich im Vorfeld darüber, wie das Fahrzeug versichert ist. Auch im Ausland gilt der Abschluss einer Haftpflichtversicherung üblicherweise als verpflichtend. Am sichersten ist jedoch eine Vollkaskoversicherung mit geringem Selbstbehalt.

In der Regel gibt es für diejenigen, die im Urlaub ein Motorrad mieten, automatisch mehrere preisgestaffelte Versicherungsangebote. Hierbei sollten Sie sich niemals auf mündliche Angaben verlassen, sondern immer eine schriftliche Bestätigung verlangen.

Mehr Sicherheit im Urlaub dank Mallorca Police

Trotz bestehender Versicherung ist nicht gewährleistet, dass Sie bei einem Unfall ausreichend geschützt sind. Während Motorradversicherungen in Deutschland mit hohen Deckungssummen aufwarten, kann die Situation im Ausland eine vollkommen andere sein. Unter Umständen besteht eine Deckungslücke, sodass Sie sämtliche Kosten, die über die Deckungssumme hinausreichen, selbst tragen müssen.

Die Mallorca Police sichert genau dieses Risiko ab. Sollten Sie tatsächlich mit einem Mietfahrzeug in einen Unfall verwickelt werden und die Deckungssumme nicht genügen, hilft der Schutz der Mallorca Police weiter.

Bei der Wahl der Mallorca Police genau hinsehen

Wer im Ausland ein Motorrad mieten will möchte, sollte sich vorab gut informieren. Viele der in Deutschland angebotenen Tarife sind als Ergänzung zum Mietwagen gedacht. Damit die Police eine mögliche Deckungslücke in der Haftpflichtversicherung eines gemieteten Motorrads schließt, ist zuvor genaues Hinsehen erforderlich. Bei Direct Line ist die Mallorca-Police in allen Tarifen, außer in der Basis-Variante der Kfz-Haftpflichtversicherung, enthalten. Außerdem ist zu prüfen, in welchen Ländern die Mallorca Police gilt. Es gibt Versicherer, die einzelne Länder oder Regionen vom Schutz ausschließen. Bei Direct Line bestet der Versicherungsschutz in Europa sowie den außereuropäischen Gebieten, die zur Europäischen Union gehören.