Welche Auto-Versicherungen gibt es?

Die Kfz-Haftpflichtversicherung

Während Sie die Kaskodeckung und andere Autoversicherungs-Bausteine freiwillig abschließen können, ist die Kfz-Haftpflicht gesetzlich vorgeschrieben. Mit ihr ist gewährleistet, dass Geschädigte finanziell abgesichert sind, wenn mit dem versicherten Fahrzeug ein Unfall verursacht wird.

Die Versicherung übernimmt die Kosten für Sach-, Personen- und Vermögensschäden der Unfallopfer, welche aus berechtigten Haftpflicht-Ansprüchen herrühren. Unberechtigte Ansprüche werden durch die Kfz-Haftpflichtversicherung abgewehrt. Möchte ein Versicherungsnehmer Schäden am eigenen Auto decken, sollte er zusätzlich eine der beiden Kfz-Kasko-Versicherungen abschließen.

Die Teilkasko-Versicherung

Die Teilkasko deckt Schäden ab, die über den Schutz der Haftpflicht hinausreichen. Wird das Auto gestohlen oder durch äußere Umstände wie Hagel, Überschwemmung, Brand oder Sturm beschädigt oder zerstört, befinden Sie sich mit einer Teilkasko-Versicherung auf der sicheren Seite. Auch bei Kollisionen mit Wild oder anderen Wirbeltieren kommt die Teilkasko für den Schaden auf. Zusätzlich ist Glasbruch versichert.

In der Teilkasko-Versicherung existieren keine Schadenfreiheitsklassen. Allerdings können Sie durch Vereinbarung einer Selbstbeteiligung den Versicherungsbeitrag senken.

Die Vollkasko-Versicherung

Der Vollkasko-Schutz ist das Glanzstück unter den Auto-Versicherungen. Er reicht über die Leistungen der Teilkasko-Versicherung deutlich hinaus. Im Mittelpunkt steht die Absicherung von Schäden, die selbstverschuldet sind. Angenommen Sie verursachen einen Unfall und tragen die volle Schuld. Eine Haftpflicht- oder Teilkaskoversicherung würde die Schäden der anderen Unfallbeteiligten zwar in voller Höhe regulieren, jedoch nicht den Schaden an Ihrem Fahrzeug. Die Vollkasko-Versicherung deckt dieses Risiko hingegen ab.

Die Vollkasko-Versicherung bietet:

  • Rundumschutz
  • Leistungen der Teilkasko
  • Regulierung selbstverschuldeter Unfällen
  • Leistung auch bei mut- oder böswilligen Handlungen Dritter (Vandalismus)

Wie beim Teilkasko-Schutz ist auch hier die Möglichkeit gegeben, eine Selbstbeteiligung zu vereinbaren und den Versicherungsbeitrag zu senken.

Der Kfz-Schutzbrief

Eine Panne kann zum sofortigen Ende einer jeden Reise führen. Je nach Ursache müssen Sie einen Abschleppdienst bezahlen und unter Umständen fallen sogar Kosten für einen Mietwagen oder eine Unterkunft an, bis das Fahrzeug wieder einsatzbereit ist.

Mit dem Schutzbrief bieten Kfz-Versicherer eine Alternative zur Mitgliedschaft im Automobilclub an. Er deckt die entscheidenden Kosten ab, die mit Fahrzeugpannen in Verbindung stehen. Je nach Leistungsumfang ist er entweder im Inland oder aber auch im Ausland gültig. Er ist für einen geringen Aufpreis erhältlich und schneidet im Vergleich zum Mitgliedsbeitrag bei einem Automobilclub oft erheblich preiswerter ab.

Mallorca-Police – Mietwagenversicherung im Ausland

Wer mit dem Mietwagen im Ausland unterwegs ist, sollte über den vorherigen Abschluss einer Mallorca-Police nachdenken. Außerhalb Deutschlands ist die Deckungssumme der Kfz-Haftpflicht oft wesentlich niedriger. Für den Kraftfahrer kann dies im Ernstfall bedeuten, einen stattlichen Teil hoher Schadenskosten selbst tragen zu müssen. Die Mallorca-Police schließt diese Lücke in der Kfz-Haftpflichtversicherung.

Der gebotene Schutz beschränkt sich nicht auf Mallorca, sondern gilt im Regelfall auf sämtlichen Straßen Europas. Direct Line bietet eine Vielzahl von maßgeschneiderten Tarifen, Produktvarianten und Leistungen. Unsere Mitarbeiter geben Ihnen jederzeit gerne Auskunft über die Einzelheiten der verschiedenen Leistungen.